Republik Polen

Zeit der Geschichte in Mitteleuropa. Flagge von Polen

Reizvolle Städte wie Warschau, Breslau, Krakau oder Danzig. Strand und Meer an den Ostseebädern, Erholung und Natur in der Masurischen Seengruppe. Die Masurische Seenplatte mit ihren beiden größten Seen, dem Sniadrwy-See und dem Mamry-See ist landschaftlich sehr attraktiv. Polen grenzt im Norden an die Ostsee, im Osten an Litauen und Belarus und Ukraine, im Süden an die Tschechische und Slowakische Republik und im Westen an Deutschland.

Polen ist ein sehr vielseitiges Reiseland. Im Norden dominieren die beiden Flüsse Weichsel mit 1047 km und die Oder mit 742 km. Bemerkenswert ist die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt in Polen. Die Tier- und Pflanzenwelt umfasst mehrere Naturschutzgebiete und Reservate wie im Nationalpark Bialowieza dem letzten Rest des ursprünglichen mitteleuropäischen Tieflandkurwaldes. Die Biebrza-Sümpfe sind zudem eines der größten Feuchtgebiete Europas.

Warschau ist mit ca. 1,7 Mio. Einwohnern die Hauptstadt von Polen, Sie ist kultureller und wirtschaftlicher Angelpunkt von Polen. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Altstadt mit dem Marktplatz und vielen Kirchen, die Zitadelle oder der Schlossplatz. Der Marktplatz Rynek Starego Miasta ist der Mittelpunkt der Stadt, deren Ursprünge aus dem 16. und 17. Jahrundert stammen. Die gesamte Altstadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Breslau, an deutsch-tschechischen Grenze gelegen, erwarten die Besucher architektonische Überraschungen wie die Jahrhunderthalle von 1913 und das nahe Bauhaus-Viertel Sepolno. Die aufstrebende Stadt hat ihr belebtes Zentrum um das sehenswerte gotische Rathaus am Marktplatz aus dem 13.Jahrhundert herum. 90 km durchziehen Kanäle und Nebenflüsse der Oder die Stadt, die über 100 Brücken hat. Sehenswert sind der Salzmarkt, die Dominsel oder die alten Bürgerhäuser am Plac Solny. Die Dominsel Ostrow Tumski ist der älteste Teil der Stadt.

Krakau, bis 1596 die Hauptstadt Polens und liegt in den bewaldeten Ausläufern des Tatra-Gebirges. Krakau ist wohl die historisch bedeutendste Stadt Polens. Eine besondere Sehenswürdigkeiten ist die Kathedrale und die Altstadt, das Königsschloss auf dem Wawelberg mit seinem Museum oder die 1364 gegründete Universität Sie ist eine der ältesten Europas. Das Stadtzentrum wurde zum Weltkulturerbe erklärt. Es bietet sich ein Ausflug in die interessanten Salzminen von Wieliczka an Sie liegen 13 km von Kraków entfernt und das mit seinen unterirdischen Gängen ca. 300 km groß ist.

Danzig ist eine alte geschichtsträchtige Handelsstadt und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Danzig herum ist eine der Erholungszentren von Polen. Sehenswert ist die Marienkirche, die größte Backsteinkirche der Welt und das Krantor, das als Symbol der Stadt im 15. Jh. erbaut wurde. Das hölzerne Krantor an der Mottlau stammt aus dem Jahre 1444 und wird heute als Schifffahrtsmuseum genutzt. Nördlich von Danzig befindet sich die sehenswerte Grotte Miechowskie.

Stettin im Nordwesten von Polen gilt als Großstadt im Grünen und liegt an der Oder. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in der Stadt, das Schloss, das Altes Rathaus, der Rossmarkt, der Parade- und Königsplatz und die vielen Kirchen und Museen.

Lódz, mit 900 000 Bewohnern zweitgrößte polnische Stadt.

Hauptstadt: Warschau (1.634.440 Einwohner).
Landessprache: Polnisch.
Nationalfeiertag: 1. Mai Tag der Arbeit. 3. Mai Nationalfeiertag. 11. Nov. Unabhängigkeitstag.
Währung: 1 Zloty = 100 Groszy.
Bevölkerungszahl: 38.115.900.
Größe: 312.686 qkm.
Lage: Polen liegt im östlichen Zentraleuropa.
Netzspannung:
Domain: pl